Dressurlehrgang mit Monika Amelsberg vom 7.7.-9.7.2017

An diesem Wochenende konnten wir uns wieder auf einen Lehrgang mit Monika Amelsberg freuen. Diese Lehrgänge sind immer sehr ergiebig in der Ausbildung unserer Pferde. Einige von uns arbeiten schon über Jahre mit Monika zusammen und können schon beträchtliche Ausbildungsfortschritte vorweisen. Ob beim Reiten, der klassischen Arbeit an der Hand, am langen Zügel oder an der Longe, sie hat für jedes Pferd und jeden Reiter die entsprechenden Ausbildungsempfehlungen. Dabei ist es völlig egal, wo das Pferd oder/und der Reiter bisher in ihrer Entwicklung stehen. Auf Grund ihrer methodischen Ausbildung ist es uns möglich, in der Zeit zwischen den Lehrgängen, gezielt das Gelernte zu vertiefen.

Neben den einzelnen Reiteinheiten, ist es schön, sich auszutauschen, Kaffee zu trinken, Kuchen zu essen oder einfach nur zu schwatzen.

Vielen Dank liebe Monika! Wir haben wieder viel gelernt.

Einblick in den Lehrgang

Kurz-Portrait - Monika Amelsberg ( Jg 1954 )

Monika Amelsberg ist examinierte Sportpädagogin und Lehrerin. Sie verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung in der Dressurausbildung von Pferd und Reiter und gehört zu den Barockpferdeausbildern der ersten Stunde. 1998 gründete sie „artagena“- ihre Schule für Klassisch-iberische Reitkunst. Ihr Lehrmeister war Rafael Jurado Castillo aus Sevilla, einer der letzten großen Reitmeister Andalusiens. Er wies sie ein in die „alta escuela“, die Hohe Schule spanischer Reitkunst.

In Fortbildungskursen lernte M. Amelsberg die Reitkunst französischer Reitmeister kennen und erweitert seitdem ihr methodisches Wissen auch mit und in der Französischen Légèreté.

M. Amelsbergs Ausbildungskonzept - „Klassisch-moderne Reitkunst“ - für Pferd und Reiter basiert auf einer Philosophie der Natürlichkeit und Verständigung und fördert das Bewusstsein für die „Logik des Pferdes“. Bei der methodischen Ausbildung, die anatomische Grundlagen und die Biomechanik des Pferdes selbstverständlich berücksichtigt, ist nicht nur die Gymnastizierung der Pferde ( u.a auch durch die Arbeit an der Hand ) ein wesentlicher Bestandteil, sondern ausdrücklich auch die Kommunikation zwischen Pferd, Reiter und Ausbilder.

Seit Juli 2012 lebt M. Amelsberg auf dem Friesenpferdegestüt „Der Polderhof“ in Bunde – Ostfriesland, wo sie die Leitung der Ausbildung von Pferd und Reiter übernommen hat.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Funktionalität und den Inhalt zu optimieren. Durch die Nutzung unserer Website wird der Verwendung von Cookies zugestimmt. Weitere Informationen zu Cookies und der Verwendung Ihrer Daten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.